Rechtsanwalt Schultz informiert zur Reform des Bauvertragsrechts

Erfurt
10.08.2017

Am 01.01.2018 wird das „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ in Kraft treten. Das Gesetz wird u.a. zahlreiche Änderungen im Bauvertragsrecht mit sich bringen, die für Bauherren und Auftragnehmer beachtlich sind.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Stephan Schultz stellte am 10.08.2017 interessierten Mandantinnen und Mandanten, sowie weiteren Gästen der Kanzlei REINHARDT& KOLLEGEN die wesentlichen Änderungen der Reform vor und referierte über die Auswirkungen in der Praxis. Im Anschluss an die ca. einstündige Vortragsveranstaltung diskutierte das fachkundige Publikum rege die anstehende Reform. Insbesondere das ab 01.01.2018 neu eingeführte einseitige Anordnungsrechts des Auftraggebers zur Änderung des Werkerfolges bot Klärungsbedarf. Die Pflicht zur Erstellung von Nachtragsangeboten birgt die Gefahr, dass der Auftragnehmer die Erstellungskosten trägt, wenn es nicht zu einer Nachtragsbeauftragung kommt. 

Weitere Veranstaltungen sind geplant. Kontakt: schultz@reinhardt-rechtsanwaelte.de